Könner durch Erfahrung

Mit diesem Projekt halten die Landesverkehrswacht Bayern und ihre lokalen Verkehrswachten einen hohen Standard in der Aus- und Fortbildung junger Führerscheininhaber. Seit der Einführung des Programms im Jahr 1984 stieg die Teilnehmerzahl stetig. Durch dieses Projekt wurde bisher weit über 340 000 jungen Auto- und Motorradfahrern geholten, die besonders unfallreichen ersten Jahre als Auto- und Motorradfahrer unfallfrei zu überstehen.

Das Projekt setze bei den spezifischen Bedürfnissen der jungen PKW- und Motorradfahrern an. Nach dem Erwerb des Führerscheins fehlt ihnen vor allem Erfahrung im Straßenverkehr. Im Mittelpunkt der Könner durch Er-fahrung Kurse steht die Vermittlung neuer Erkenntnisse und die Erweiterung der Fähigkeiten junger Menschen, die erst seit kurzem die Fahrerlaubnis besitzen. Die Teilnehmer sollen dadurch ihre Fahrweise verbessern und lernen, auf unnötige Risiken im Straßenverkehr zu verzichten und mit auftretenden Gefahren besser umzugehen.

Inhaltlich geht es u.a. um Gefahrenlehre, Sensomotorik, Fahrphysik. Die Kurse sind in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. Im praktischen Teil üben die Teilnehmer das Bremsen und Anhalten, werden gezielt mit den Dimensionen der Fahrzeuge vertraut gemacht, trainieren Kurven fahren, verfeinern ihre Blicktechnik und üben an ihren Fähigkeiten zum Ausweichen.

Alle Führerscheinneulinge im Landkreis werden alljährlich im auf den Erwerb der Fahrerlaubnis folgenden Jahr zu dieser Veranstaltung eingeladen. Das Fahrsicherheitstraining wird von erfahrenen Moderatoren der Kreisverkehrswacht, sowie zum größten Teil von Fahrlehrern aus der Region durchgeführt.